Herzlich Willkommen

Gastro Uri mit seinen in Uri ansässigen Gastrobetrieben ist ein wichtiger Teil unserer Volkswirtschaft.

"Zum Wohl" bezieht sich nicht nur auf den im Volksmund üblichen Trinkspruch beim gegenseitigen "Zuprosten". Gemeint ist vielmehr das Wohlergehen im umfassenden Sinn – im gesellschaftlichen Zusammenleben mit unseren Mitmenschen.

Dafür setzen wir uns ein - Gastfrendschaft für alle!

Aktuelles zur Corona-Situation Oktober 2020

19. Oktober 2020 - Neue Massnahmen und einheitliches Gästeregistrierungssystem

Die aktuelle Lage und die steigenden Fallzahlen in unserem Kanton fordern uns zurzeit alle stark heraus.

Die Gastronomiebetriebe sind ein wichtiger gesellschaftlicher Ort, wo sich Leute begegnen und sozialer Austausch stattfindet. Einerseits ist dies insbesondere in solch schwierigen Krisenzeiten wichtig, jedoch bieten gerade diese Kontakte dem Virus Gelegenheit, sich weiter zu verbreiten.

Nun sind wir alle gemeinsam gefordert. Es ist wichtig, dass jeder Gastronomiebetrieb im Kanton Uri seine Verantwortung übernimt und mit seinem Schutzkonzept und den Massnahmen einen wichtigen Beitrag leistet, damit sich das Virus nicht weiter ausbreiten kann.

Der Bundesrat hat am 18. Oktober eine landesweite Maskenpflicht im Gastgewerbe (in öffentlich zugänglichen Innenräumen), beim Einkaufen und auf Bahnhöfen sowie Regeln für private Veranstaltungen beschlossen. Ebenso erlässt er eine Sitzpflicht im Gastgewerbe und spricht eine Homeoffice-Empfehlung aus.  Wir haben Verständnis für die genannten Anpassungen angesichts der steigenden Fallzahlen und Hospitalisationen. Eine erneute behördlich angeordnete Schliessung gilt es unbedingt zu verhindern. Ein weiterer Lockdown oder andere wirtschaftlich nicht tragbaren Restriktionen würden die Existenz vieler gastgewerblicher Betriebe gefährden. Die Reserven sind vielerorts aufgebraucht.

Eine effektive Massnahme zur Eindämmung des Virus, ist eine einheitliche und genaue Gäste-registrierung (Contact Tracing). In Zusammenarbeit mit dem Amt für Arbeit und Migration, dem Sonderstab COVID-19 und dem Brachenverband Gastro Uri wurde das einheitliche Gästeregistrierungssystem GREG von der Firma Pogastro  evaluiert (QR-Code-Lösung).

Die Gäste haben damit die Möglichkeit sich einmalig zu registrieren und anschliessend ihre Anwesenheit in allen beteiligten Betrieben jeweils nur noch an- bzw. abzumelden. Durch die Erfassung von Uhrzeit und spezifischer Position (z.B. Tisch-Nummer) kann der Urner Corona-Sonderstab schnell und gezielt eingreifen, um die Verbreitung des COVID-19 Virus einzudämmen. Für Gäste, welche keine Möglichkeit haben, sich per QR-Code zu registrieren, soll nach wie vor in jedem Betrieb eine Liste in Papierform zur Verfügung stehen. 

Kontaktperson für Hilfestellung und Beratung durch den Verband Gastro Uri:

Vorstandsmitglied Aaron Bohl, +41 41 871 13 51, a.bohl@gruenes-haus.ch, www.gastrouri.ch


Gäste-Anleitung für die Erfassung der Personendaten per QR-Code 

1.       Mit dem iPhone: Öffnen Sie Ihre Kamera-App und halten Sie das Gerät so, dass der QR-Code im Sucher in der Kamera-App angezeigt wird.  Mit einem Android-Smartphone: Öffnen Sie Ihre Kamera-App und richten Sie die Kamera 2 - 3 Sekunden lang ruhig auf den QR Code, den Sie scannen möchten. Wenn die Scan-Funktion aktiviert ist, erscheint daraufhin eine Benachrichtigung. Ist die Scan-Funktion nicht vorhanden, kann auch eine QR-Code App aus dem App-Store genutzt werden.

2.       Tippen Sie auf die erscheinende Mitteilung, um den Link zu öffnen, der dem QR-Code zugeordnet ist.

3.       Auf der geöffneten Internetseite können Sie zuerst die Art der Anmeldung und anschliessend Kontaktdaten und Tischnummer erfassen.

4.       Im letzten schritt verifizieren Sie die Korrektheit der Daten mit deiner Mobiltelefonnummer.

5.       Beim Verlassen des Gastronomiebetriebs haben Sie die Möglichkeit, mit einem weiteren QR-Code aus dem Betrieb „aus-zu-checken“.


Aktuelle Fragen und Unsicherheiten bei den Betrieben und der Bevölkerung.

Darf in einem Restaurant eine Gruppe nicht grösser sein als 15 Personen?
Da in einem Gastrobetrieb ein funktionierendes Schutzkonzept vorhanden ist gilt diese Regel für Restaurants nicht. Es dürfen sich nach wie vor Gruppen bis zu 100 Personen in einem Raum (Sektor) aufhalten. Können Abstände (1.5m) oder die Maskenpflicht (während der gesamten Aufenthaltsdauer) eingehalten werden, sind diese Personen vor einer übertragung und vor Quarantäneverweisung geschützt. Werden keine Abstände eingehalten und keine Masken getragen besteht die Möglichkeit, dass bei einem in dieser Gruppe positiven Corona-Fall die gesamte Gruppe in Quarantäne muss. Der Betrieb ist verantwortlich für die Erfassung der Personendaten ab Gruppen von 5 Personen (mind. eine Person). 

Muss jeder Gast seine Kontaktdaten angeben? Was ist wenn sich jemand weigert?
Bis zu 4 Personen ist momentan die Kontaktdatenerfassung noch freiwillig. Ab 5 Personen ist eine Person der Gruppe verpflichtet seine Personendaten anzugeben. Der Betrieb hat das recht diese Daten einzufordern, bei einer Verweigerung hat der Betrieb die Möglichkeit die Polizei zu kontaktieren. 

Kann sich ein Gast weigern, eine Maske in den öffentlichen Räumen eines Gastronomiebetriebs zu tragen (ausgenommen sitzend am Tisch)?
Der Betrieb ist gegenüber dem BAG verpflichtet das Brachenschutzkonzept mit der Maskenpflicht einzuhalten. Weigert sich ein Gast eine Schutzmaske zu tragen, kann der Betreiber dieser Person den Zutritt zum Lokal verweigern oder auch die Polizei kontaktieren. 


Aktuell wichtige Kontaktstellen:

Sonderstab COVID-19
Tel. 041 874 34 33,
corona-info@ur.ch

Kontaktstelle Wirtschaft
Tel. 041 875 24 01
wirtschaft@ur.ch

Amt für Arbeit und Migration
(Corona-Pandemie)
Tel. 041 875 23 97
arbeit.migration@ur.ch

Weitere Aktuelle Themen finden sie unter Aktuelles

Das wichtigste im Überblick